Mond (1) - Der Lauf des Mondes

Drehung, Phasen, Größe und mehr

Unser Mond ist ein faszinierender Himmelskörper. Seine Erscheinung am Himmel beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Der Widerspruch zwischen regelmäßigem Erscheinen und scheinbaren Unregelmäßigkeiten in seinem Lauf ist auf den ersten Blick rätselhaft. Nur beim Mond können wir mit freiem Auge die Oberfläche eines anderen Gestirns erkennen. Im Fernrohr zeigt sich eine Welt, die unterschiedlicher zu unserer Erde nicht sein kann. Gibt es doch Gemeinsamkeiten? Was verbindet Erde und Mond?

In dieser Serie von fünf in sich abgeschlossenen Kursen stellen wir unseren Erdtrabanten vor. Teil 1 behandelt den Lauf des Mondes am Himmel.

Inhalt

Mondumlauf und Mondrotation. Es ist gar nicht so leicht festzustellen, wie lang der Mond für einen Umlauf um die Erde braucht. Vor allem ist zunächst erforderlich, ein Bezugssystem für diese Messung festzulegen. Dann ist es möglich, eine Antwort zu finden. Die Frage, ob sich der Mond um seine eigene Achse dreht oder nicht, ergibt sich als nächste. Auch diese Antwort mag überraschen.

Das Wechselspiel der Mondphasen mag uns allen geläufig sein, auch wie lange dieses dauert. Denn immerhin liefert es die Grundlage für die meisten Kalender, auch unser Wort "Monat" leitet sich vom Mond ab. Doch ganz so einfach ist auch diese Sache nicht, speziell, wenn wir Mondphasen und Jahreszeiten in Verbindung bringen wollen.

Groß oder klein, das ist bei unserem Mond ein sehr spannendes Thema. Denn objektiv betrachtet gibt es schon Unterschiede in der Größe, mit der uns der Mond am Himmel erscheint. Doch diese sind viel geringer, als viele zu sehen glauben. Wir sehen uns an, wie groß diese Unterschiede wirklich sind und warum viele glauben, sie wären viel größer.

Was es mit den Mondknoten auf sich hat. Diese spielen beim Verfolgen des Mondlaufs am Himmel zunächst eine untergeordnete Rolle, mögen aber bei sehr genauer Betrachtung schon auffallen. Wichtig werden sie in Zusammenhang mit Sonnen- und Mondfinsternissen. So lernen wir in diesem Kurs die fünf astronomischen Monatslängen im Mondlauf kennen.

Zusatzinformationen

Level: B (Begeisterte Beobachter mit eigener Erfahrung und mittleren Kenntnissen. Bringen Sie eine gute Portion Neugier mit und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen.

Vortragender: DI Alexander Pikhard

Termin, Preis, Anmeldung

  • Termin: Samstag, 15. April 2023, 14.00 bis 18.00 Uhr In dieser Serie von fünf in sich abgeschlossenen Kursen stellen wir unseren Erdtrabanten vor.

  • Ort: Per Videokonferenz

  • Einzelkurs Mitglieder €10,00/Nichtmitglieder €20,00. Semesterpaket (5 Kurse) Mitglieder €50,00/Nichtmitglieder €90,00. Die Kurse finden als Videokonferenz statt. Inkludiert sind Teilnahme und Handouts in elektronischer Form. Zugangsdaten und Handouts werden kurz vor dem Termin per Email zugesandt.

  • Anmeldung: Verbindliche Anmeldung ist unbedingt bis zwei Wochen vor Beginn erforderlich, über unser Onlineformular oder persönlich bei unserem Astrotreff oder einem anderen Kurs oder Workshop.

  • Online-Anmeldung

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.