Mond bedeckt Delta Scorpii, 6. August 2022

Alexander Pikhard

logo

In den Abendstunden des 6. August 2022 wird der helle Stern Dschubba (Delta Scorpii) vom Mond bedeckt. Es ist nur der Eintritt in geringer Höhe über dem südwestlichen Horizont zu beobachten.


Das globale Sichtbarkeitsgebiet der Bedeckung, erstellt mit Occult 4.0.9.18

Beim Eintritt am dunklen Rand steht der zunehmende Mond tief im Südwesten, im Osten Österreichs ist die Bedeckung sogar grenzwertig.

Daten für unsere wichtigesten Beobachtungsplätze sowie die österreichischen Landeshauptstädte (Achtung, Zeit ist UT, MSEZ = UT + 2 Stunden), erstellt mit Occult 4.0.9.18:

Occultation predictions of    2290cB0   Magnitude 2.3
Date 2022 Aug  6

Moon: % illumination = 66+,  Solar elongation = 108


      Disappearance
                                       U.T.  Sun Moon     CA  PA  WA   a    b
Location                             h  m  s Alt Alt Az    o   o   o  m/o  m/o

 1 Bregenz                          21 53  8      5 228  41N  52  42 +0.7 -0.6
 2 Ebenwaldhöhe                     21 56 19      2 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
 3 Eisenstadt                       21 56 39      1 234  46N  56  46 +0.4 -0.8
 4 Graz                             21 56 46      2 233  46N  57  47 +0.5 -0.8
 5 Großmugl                         21 56  0      1 233  44N  55  45 +0.4 -0.8
 6 Hohe Wand, GH Postl              21 56 28      1 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
 7 Hohe Wand, Kleine Kanzel         21 56 27      1 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
 8 Hohe Wand, Wildgehege            21 56 27      1 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
 9 Innsbruck                        21 54 22      4 229  43N  54  44 +0.6 -0.7
10 Klagenfurt                       21 56 32      3 232  46N  57  47 +0.5 -0.8
11 Linz                             21 55 13      2 232  43N  54  44 +0.5 -0.8
12 Oberleiser Berg                  21 56  0      1 233  44N  55  45 +0.4 -0.8
13 Rosseggerhaus, Pretul            21 56 33      2 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
14 Salzburg                         21 54 56      3 231  43N  54  44 +0.6 -0.7
15 Sofienalpe                       21 56 12      1 233  45N  55  45 +0.4 -0.8
16 St. Pölten                       21 55 57      1 233  44N  55  45 +0.5 -0.8
17 Sternwarte Mariazell             21 56 10      2 233  45N  56  45 +0.5 -0.8
18 Wien                             21 56 15      1 233  45N  56  46 +0.4 -0.8
19 Wienerhütte                      21 56 17      1 233  45N  56  46 +0.5 -0.8
			


Simulation des Eintritts für die Sofienalpe, erstellt mit Lunar Occultation Workbench 4.1

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie. Jede Wiedergabe von Text oder Grafiken aus dieser Seite bedarf der vorherigen schriftlichen Erlaubnis und ist auch dann nur unter Angabe der Quelle (Autor und Organisation) gestattet.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.