Komet C/2019 L3 (ATLAS)

Alexander Pikhard
logo

Der Komet mit der offiziellen Bezeichnung C/2019 L3 (ATLAS) wurde am 10. Juni 2019 vom automatischen Suchprogramm ATLAS (Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System) entdeckt.

Bahn:


Die Bahn des Kometen C/2019 L3 (ATLAS) im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen C/2019 L3 (ATLAS) im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Komet C/2019 L3 (ATLAS) nähert sich der Sonne auf einer hyperbolischen, ca. 50° zur Ekliptik geneigten Bahn und erreicht am 9. Jänner 2022 den sonnennächsten Punkt (Perihel) in einer Entfernung von 3,55 Astronomischen Einheiten, also im Asteroiden-Hauptgürtel.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Da Komet C/2019 L3 (ATLAS) eine große Periheldistanz von knapp 3,6 Astronomischen Einheiten hat, steht er in seiner besten Sichtbarkeit praktisch in Opposition und ist die ganze Nacht über zu sehen. Da sich Komet ATLAS besser entwickelt als modelliert, sollte er um den Jahreswechsel 2021/22 heller als 10. Größenklasse und somit zumindest fotografisch ein interessantes Objekt werden.


Sichtbarkeit von Komet C/2019 L3 (ATLAS) am Abendhimmel für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.


Sichtbarkeit von Komet C/2019 L3 (ATLAS) zu Mitternacht für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.


Sichtbarkeit von Komet C/2019 L3 (ATLAS) am Morgenhimmel für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.

Suchkarten

Die Suchkarten gelten jeweils für 0 Uhr MEZ und wurden erstellt mit Cartes du Ciel. Die Suchkarten dienen nur zur Orientierung. Zum Auffinden oder einstellen am Fernrohr empfehlen wir die Verwendung aktueller Smartphone- oder Tablet-Apps.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.