Komet C/2017 T2 (PanSTARRS)

Alexander Pikhard
logo

Der Komet mit der Bezeichnung C/2017 T2 wurde am 2. Oktober 2017 mit dem 1,8-m Pan-STARRS1 Teleskop auf Haleakala, Hawaii, entdeckt.

Bahn:


Die Bahn des Kometen C/2017 T2 (PanSTARRS) im Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen C/2017 T2 (PanSTARRS) im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Komet C/2017 T2 nähert sich der Sonne auf einer so gut wie parabolischen Bahn mit einem Perihelabstand von (sonnennächster Punkt) von 1,6 Astronomischen Einheiten, das entspricht etwa der Entfernung des Mars von der Sonne. Die Bahn ist stark zur Ekliptik geneigt und liegt um das Perihel nördlich davon. Somit ergibt sich eine gute Sichtbarkeit des Kometen für die Nordhalbkugel der Erde.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Der Komet C/2017 T2 wird voraussichtlich in dem langen Zeitraum von Dezember 2019 bis August 2020 heller als 10. Größenklasse und bewegt sich in nördlichen Gefilden des Sternenhimmels, von Dezember 2019 bis Juni 2020 ist er zirkumpolar für Mitteleuropa. Im Spätfrühling 2020 erreicht er voraussichtlich 8. Größenklasse und wird damit zu einem lohnenden Objekt für Astrofotografen.


Bahn von Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) am Sternenhimmel. Der orange Kreis markiert die Grenze der zirkumpolaren Gestirne für Wien.
Die roten Kreise markieren interessante Begegnungen mit Deep Sky Objekten. Erstellt mit Cartes du Ciel.

Über ein Jahr zieht Komet C/2017 T2 seine Bahn am nördlichen Sternenhimmel, beginnend im Stier, über Fuhrmann - wo er im November 2019 zirkumpolar wird - Perseus, Kassiopeia in die Giraffe, wo er Anfang Mai seine nördlichste Position erreicht und damit am Abendhimmel fast 70° hoch steht. Der Komet zieht dann weiter in den Großen Bären, wandert diagonal durch den Wagenkasten weiter in die Jagdhunde und ins Haar der Berenike, ab wo er dann im Juli 2020 nicht mehr zirkumpolar ist. Er zieht weiter nach Süden durch den Bärenhüter in die Jungfrau, wo er dann allmählich als Beobachtungsobjekt unbedeutend wird.


Sichtbarkeit von Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) am Abendhimmel für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.

Bemerkenswert werden einige Begegnungen mit bekannten Objekten:

  • h und χ (NGC 869 und 884) im Perseus, 26. bis 31. Jänner 2020
  • Stock 2 ("Muskelmännchen") in der Kassiopeia wird den ganzen Februar 2020 lang von Komet PanSTARRS förmlich umkreist
  • Cr 464 in der Giraffe, 23. bis 25. April 2020
  • M81 und M82 im Großen Bären, 24. Mai 2020
  • α Ursae Maioris (Dubhe), 4. und 5. Juni 2020
  • γ Ursae Maioris (Phekda), 16. Juni 2020
  • M109 (bei γ Ursae Maioris), 17. Juni 2020
  • M106 in den Jagdhunden, 24. Juni 2020
  • NGC 4449 in den Jagdhunden, 28. Juni 2020
  • NGC 4631 in den Jagdhunden, 12. Juli 2020, eine eher weite Begegnung
  • Coma-Galaxienhaufen, 18. Juli 2020

Was für eine Herausforderung für Astrofotografierende!

Suchkarten

Die Suchkarten gelten jeweils für 0 Uhr MEZ und wurden erstellt mit Cartes du Ciel. Die Suchkarten dienen nur zur Orientierung. Zum Auffinden oder einstellen am Fernrohr empfehlen wir die Verwendung gängiger Smartphone- oder Tablet-Apps mit aktualisierten Bahnelementen.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.