Komet 85D/Boethin

Alexander Pikhard
logo

Der kurzperiodische Komet mit der Bezeichnung 85D wurde im Jahr 1975 von Leo Boethin auf den Philippinen entdeckt. Bei seiner vorhergesagten Wiederkehr 1986 konnte der Komet beobachtet werden, nicht aber bei jener von 1997. Daher wurde seine Bezeichnung von 85P (P = periodic) auf 85D (D = disappeared) geändert und der Komet als verschwunden klassifiziert. Es könnte sein, dass er bei seiner Annäherung 1986 in kleine Bruchstücke zerbrochen ist oder sich sogar gänzlich aufgelöst hat.

Bahn:


Die (einstige) Bahn des Kometen 85D/Boethin im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen 85D/Boethin im Jahr 2020.
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Komet Boethin hat(te) eine elliptische Bahn mit einem Aphel nahe der Saturnbahn und einem Perihel zwischen Erd- und Marsbahn. Die Umlaufzeit um die Sonne beträgt knapp 12 Jahre, die Bahnneigung nur rund 4°.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Nach den bisherigen Erfahrungen ist natürlich keine Sichtbarkeit des Kometen mehr zu erwarten. Allerdings sollte die Suche nach möglichen Resten weiter betrieben werden. Die Gegend, in der sich etwaige Reste von Komet 85D/Boethin befinden müsste, ist im Zeitraum März bis Juni 2020 günstig am Abendhimmel zu beobachten.

Suchkarten

Suchkarten werden zeitnah zur Verfügung gestellt. Eine zu frühe Erstellung kann zu fehlerhaften Karten in Folge von Bahnstörungen führen. Verwenden Sie zum Aufsuchen des Kometen bitte primär Smartphone- oder PC-Apps mit aktualisierten Bahndaten.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.